Was ist HMB?

HMB ist ein Stoffwechselprodukt von Leucin (einer der Bausteine für Proteine und auch Teil der BCAAs) und steht für Beta-Hydroxy-beta-Methylbutyrat, Hydroxymethyl-Buttersäure. Es spielt eine antikatabolische Rolle für den Muskel, ist aber für die Einleitung der Muskel Proteinbiosynthese nicht so effektiv wie die eigentlichen Aminosäuren. Ungefähr 5% des Leucins werden in HMB umgewandelt.

Dass HMB einen Anteil an der Durchführung der Proteinsynthese hat, wurde von einem gewissen Steven L. Nisse in an der Iowa State Universität in den USA entdeckt. Seit Anfang des 21. Jahrhunderts wird es als Nahrungsergänzungsmittel vertrieben.

Verwendung von HMB

HMB wird verwendet um den Erfolg beim Krafttraining zu verbessern, indem es den Muskelwachstum beschleunigt und fördert aber zugleich auch die Regeneration durch die Einnahme schneller durchgeführt wird. Darüber hinaus soll HMB auch bei der Behandlung von Krankheiten helfen, die das Herz und die Blutadern sowie einen hhen Cholesterinspiegel als auch einen hohen Blutdruck betreffen. In Kombination mit Arginin oder Glutamin wird HMB auch noch verwendet, um der Gewichtsabnahme und Kraftlosigkeit bei AIDS Patienten entgegenzuwirken.

Name 3-Hydroxy-3-methylbuttersäure
SummenformelC5H10O3
Aggregatzustandfest
Schmelzpunkt−80 °C
Siedepunkt88 °C
LöslichkeitMit Wasser mischbar

Nebenwirkungen

HMB soll anscheinend keine gravierenden Nebenwirkungen haben, jedoch gibt es bis jetzt hierzu keine Langzeitstudien. Bis jetzt geht man nur davon aus, dass die Einnahme von HMB die Entstehung von Akne unterstützen würde.

HMB in natürlichen Lebensmitteln

Da HMB ein Stoffwechselprodukt von Leucin ist, sind Leucinreiche Lebensmittel auch dementsprechend reich an HMB. Zu diesen Lebensmitteln gehören unter anderem folgende:

  • Avicado
  • Blumenkohl
  • Grapfruit

Einnahme von HMB

HMBDie Einnahme von HMB sollte bei ungefähr 1-3 Gramm täglich, falls das Ziel die Reduzierung des Muskelverlusts ist. In Bezug auf die Muskelproteinbiosynthese sind HMB und Leucin, wenn das Letztere nicht etwas wirksamer wäre beim Einnehmen der gleichen Menge. HMB sollte ist nicht das beste Nahrungsergänzungsmittel für die Anregung der Muskelproteinbiosynthese, da Leucin nicht nur effektiver, sonderen ebenfalls günstiger ist.

Nimmt man HMB vor einem Training ein, sollte man dies 30-15 Minten vor dem Training durchführen.

Bei der Einnahme sollte man zudem auch noch auf die Verpackungsbeilage achten und die vorgegebene Einnahme zu vollziehen, da jedes HMB Supplement eine unterschiedliche Stärke aufweist.

Fazit

Ein Supplement, welches mit Sicherheit helfen kann und den menschlichen Körper unterstützt, jedoch gibt es noch nicht genauere und länger durchgeführte Studien, die die Wirkung des Supplements direktbewerten können