L-Isoleucin

l-isoleucinDas Präparat L- Isoleucin gehört zur Gattung der Nahrungsergänzungsmittel. Es handelt sich hierbei um ein Aminosäure- Präparat, welches auch in verschiedenen Früchten vorkommt und zur Leistungssteigerung von Leistungssportlern beiträgt.

Was genau versteht man unter L- Isoleucin?

Es ist eine proteinogene, essentielle Aminosäure. Sie leitet sich von der Asparaginsäure ab und zählt zur Aspartatgruppe. L- Isoleucin besitzt mehrere Stereoisomere, die jedoch in der Umwelt keine große Rolle spielen. Lediglich Isoleucin ist physiologisch bedeutsam, da es als proteinogene Aminosäure eine wesentliche Rolle im menschlichen Bereich spielt.

L-Isoleucin wird für den Proteinaufbau als Baustein benötigt. Für Hochleistungssportler kann L-Isoleucin auch zur Energiegewinnung der Muskelzellen dienen. Bei längeren Anstrengungen oder einer proteinreichen Kost kann das eine Rolle spielen. Wenn bei einer Hungerphase der Körper auf eigene Reserven zurückgreifen muss, kann L-Isoleucin auch von Bedeutung sein.

Wer benötigt L-Isoleucin?

Eine breite Anwendung findet das Präparat als Bestandteil von Aminosäure- Infusionslösungen zur parenteralen Ernährung in der Humanmedizin. Patienten, welche unter einer gestörten Verdauung oder Essverhalten leiden bekommen L-Isoleucin. Für die orale Einnahme wurde eine Diät entwickelt, die L-Isoleucin enthält.

Alle notwendigen Nährstoffe finden sich in dieser Diät in einer genau definierten chemischen Formel vor. In dieser Diät bilden die Aminosäuren die Stickstoffquelle. Erstmal wurde L-Isoleucin von Felix Ehrlich im Jahre 1904 aus einer entzuckerten Melasse isoliert. Das Mittel gibt den Muskeln Energie, hilft den Stoffwechsel zu regulieren und unterstützt auch die Abwehrkräfte.

L-Isoleucin in Lebensmitteln

LebensmittelGesamtproteinIsoleucinAnteil
Rindfleisch, roh21,26 g 967 mg 4,5 %
Hähnchenbrustfilet, roh23,09 g1219 mg5,3 %
Lachs, roh20,42 g 968 mg 4,7 %
Hühnerei12,58 g 672 mg 5,3 %
Kuhmilch, 3,7 % Fett 3,28 g 198 mg 6,0 %
Walnüsse15,23 g 625 mg 4,1 %
Weizen-Vollkornmehl13,70 g 508 mg3,7 %
Mais-Vollkornmehl 6,93 g 248 mg 3,6 %
Reis, ungeschält 7,94 g 336 mg4,2 %
Erbsen, getrocknet 24,55 g1014 mg 4,1 %

Wie wird das Präparat eingenommen?

Der Tagesbedarf liegt bei einem gesunden Menschen je nach Aufwand der verwendeten Methode pro Kilogramm Körpergewicht zwischen 7 bis 28mg Isoleucin. Das Mittel kommt im menschlichen Organismus hauptsächlich in gebundenem Zustand vor. Im Blut beträgt die Konzentration rund 7mg/L. pro Tag werden bis zu 15mg Isoleucin über den Urin ausgeschieden. Bei einer Anfälligkeit des Immunsystems oder erhöhtem körperlichen Stress wird eine stärkere Dosis bei gleichzeitiger Einnahme von Leucin und Valin empfohlen.

aminosaeuren-online-kaufen

Wo kommt Isuleucin noch vor?

Isoleucin ist ein Bestandteil von pflanzlichen und tierischen Protein. Es befindet sich unter anderem auch in: Oliven, Avocados, Nüssen und Papaya. Es besitzt auch einen Anteil von rund 4- 6 % im Rindfleisch, Lachs, Hühnerei, Kuhmilch, Weizen, Reis, Erbsen und Hähnchenbrustfilet. Die Werte beziehen sich auf jeweils 100 Gramm der Lebensmittel.