L-Lysin

Der Körper kann kein L-Lysin (Abk. Lys) produzieren, dies bedeutet, dass Lysin eine essentielle Aminosäure ist und dem Körper in anderer Form zugeführt werden muss.
Der Körper benötigt eine ausgewogene und gesunde Ernährung um ausreichend L-Lysin zu bekommen.

Die Summenformel von Lysin ist HO2CCH(NH2)(CH2)4NH2 und die dazugehörigen Codons sind AAA und AAg.

Diese Aminosäure ist überwiegend in tierischen Eiweißen, wie Fisch, Milch, Ei und Fleischeiweiß enthalten. In Getreideiweiß ist der wichtige Eiweißbaustein allerdings nur in sehr geringen Maßen vorhanden.

Bedarf von L-Lysin

Ein Mensch benötigt pro Tag ungefähr 1 bis 1,5 Gramm L-Lysin. Bekommt der Körper nicht ausreichend dieser Aminosäure, so kann dies zu Wachstumsstörungen und Beeinträchtigung der Immunfunktionen führen. Übelkeit, gerötete Augen, Schwindelgefühl, Konzentrationsschwächen und Müdigkeit können Anzeichen für einen L-Lysinmangel sein.

Besonders Vegetarier leiden oftmals unter einem L-Lysinmangel, da die wichtige Aminosäure in vielen Getreideprodukten fehlt oder in nur sehr geringer Form enthalten ist.

L-Lysin Defizit

In manchen Fällen, falls man nicht genügend Lebensmittel zu sich nimmt, die L-Lysin enthalten, kann es zu einem Lysinmangel kommen. Es gibt zahlreiche Symptome die auftreten können, da viele Prozesse im Körper auf die Verfügbarkeit von Proteinen angewiesen sind. Die häufigsten Symptome sind Anämie, Gewichtsverlust, Reduzierung der Muskelmasse, schlechte Regeneration von Verletzungen oder Müdigkeit. Veränderungen im Appetit sowie der Laune sind auf den Zusammenhang von Lysin mit der Hormonproduktion zurückzuführen.

l-lysin-aminosaeure

Wirkung von L-Lysin

L-Lysin in FischDie Aminosäure L-Lysin ist wesentlich für den Wachstum verantwortlich. Ebenso ist L-Lysin sehr wichtig, damit der Körper Hormone, Enzyme und Antikörper zur Bekämpfung ganz bestimmter Virusinfektionen, produzieren kann.
L-Lysin ist ein wesentlicher und sehr wichtiger Bestandteil von Kollagen. Kollagen wiederum ist ein Faserbestandteil, welcher in Haaren, Zähne, Knochen, Blutgefäßen und Sehnen zu finden ist.
Darüber hinaus unterstützt diese essentielle Aminosäure die Calciumresorption aus dem Darm und fördert dazu auch noch die Calciumeinlagerung in den Knochen. Deswegen ist es auch sehr wichtig, dass Kinder ausreichend zu sich nehmen.

Die wichtigste Aufgabe ist es jedoch, dass diese Aminosäure über eine anti-depressive Wirkung verfügt. Ferner senkt diese Aminosäure die Stressanfälligkeit um ein Vielfaches. Darüber hinaus werden die Venen und Arterien vor Verkalkung geschützt und verringert die Alterserscheinungen im gesamten Eiweißgerüsts unseres Körpers.

L-Lysin zur Behandlung von Herpes

Als Medikament wird Lysin wohl am Häufigsten für die Behandlung von Herpes Simplex Labialis verwendet oder auch ganz einfach unter dem Namen Herpes bekannt. Es funktioniert normalerweise als vorbeugende Maßnahme, kann aber ebenfalls die Zeit von schon aufgetretenem Herpes verkürzen. Mediziner sind der Meinung, dass dies auf die Blockade von Arginin durch Lysin zurückzuführen ist. Arginin ist eine Substanz, die es dem Herpesvirus erleichtert, sich zu reproduzieren.

L-Lysin bei Osteoporose

Da Lysin die Fähigkeit besitzt, auf den Calciumspiegel einzuwirken, hat diese Aminosäure ein großes Potential als Behandlung für Osteoporose zu dienen. Bei Osteoporose sinkt die Menge der Mineralien und Proteine in den Knochen, wodurch sie sehr brüchig werden. Zum größten Teil ist dies eine Theorie und Studien müssten dies erst noch bestätigen.

Lysin Nahrungsquellen

LebensmittelLysinanteil der Proteine in %
Hühnchen8,11%
Rindfleisch8,31%
Parmesan Käse7,75%
Milch7,48%
Eier7,27%

Nebenwirkungen

Bei Einnahmen von sehr hohen Dosen, sollte man vorsichtig sein, da diese in Verbindung mit Nierenproblemen oder Gallensteinen gebracht wurden. Jeder der diese Probleme schon hat, sollte nicht unbedingt zu Lysin greifen.

Bild: © zavgsg – Fotolia.com