Was sind BCAAs (Branched chain amino acids)?

MuskelaufbauBCAAs, also verzweigkettigte Aminosäuren, gehören zu den essentiellen Aminosäuren, das heißt, sie werden nicht vom Organismus selbst hergestellt, sondern müssen durch Nahrung zugeführt werden. Speziell zu den BCAA Aminosäuren gehören Leucin, Isoleucin und Valin.

Eigenschaften von BCAAs

Besonders wichtig sind die BCAAs beim Muskelaufbau, denn sie wirken dem Muskelabbau entgegen und stimulieren die Muskelproteinbiosynthese, denn BCAAs werden nicht wie andere Aminosäuren in der Leber, sondern in den Muskeln verstoffwechselt. Dieser Effekt wurde auch in Studien belegt.

Außerdem unterstützen sie die Energiebereitstellung bei Ausdauerleistungen BCAAs und die Ermüdung wird hinausgezögert. Der Grund für die hinausgezögerte Ermüdung: BCAAs helfen dabei das Eindringen von Ermüdungstransmittern zu beschränken.

Darüber hinaus dienen BCAAs auch als Fatburner, denn durch sie wird besonders das hartknäckige oder auch braune Fett verbrannt, welches besonders an Hüfte und Bauch ansetzt.

Vorteile von BCAAs- Ein Überblick

  • wirken dem Muskelabbau entgegen
  • unterstützen die Energiebereitstellung
  • Verbesserung der Regeneration
  • dienen als Fatburner

Einnahme von BCAAs

Um die größtmögliche Wirkung zu erhalten werden BCAAs am besten 40 Minuten vor dem Training und direkt nach dem Training eingenommen. Die Einnahme nach dem Training hilft, durch das in erhöhten Mengen ausgeschüttete Insulin aufgrund der Einnahme von BCAAs, die Aminosäuren schneller in die Muskulatur gelangen zu lassen.