Sinnvolle Nahrungsergänzung mit Aminosäuren

By | 7. November 2012

Aminosäuren sind zurzeit ein hochgelobtes Nahrungsergänzungsmittel, dessen Wirkung besonders gesundheitsfördernd und jungerhaltend sein soll. Doch wann macht die zusätzliche Gabe von Aminosäuren überhaupt Sinn?

Was sind Aminosäuren?

Aminosäuren sind Bestandteile von Molekülketten, aus denen sich die Proteine bilden. Aminosäuren sind in jedem Organismus vorhanden und in der Regel wird der Bedarf durch die Nahrung ausreichend gedeckt. Führt man dem Organismus einzelne Aminosäuren, wie z.B. Lysin, Ornithin, oder Arginin zu, so kann das jedoch einen positiven Einfluss auf die Gesundheit haben.

Sehr selten  bekommt man sogar eine Zusammenstellung der einzelnen Aminosäuren. In diesem sogenannten Aminosäuren Komplex sind die meisten für den Körper wichtigen enthalten. Somit ist eine einfache und effektive Abdeckung des Aminosäurenbedarfs möglich. Ganze 17 verschiedene Aminosäuren, darunter alle essentiellen, bietet beispielsweise vitalingo.com.

Wann ist eine Nahrungsergänzung mit Aminosäuren sinnvoll?

Es gibt viele Gründe, weshalb der Bedarf an Aminosäuren nicht mehr ausreichend ist. Vegetarier, chronisch leber- oder nierenkranke Menschen haben einen höheren Bedarf und sollten dem Körper deshalb Aminosäuren zuführen. Auch ältere Menschen leiden oft an einem Aminosäuremangel, da sie häufig sehr wenige Proteine zu sich nehmen.

Im medizinischen Bereich hat sich die zusätzliche Gabe von Aminosäuren auch bei Diabetes mellitus, Krebs und Herzinfarkt als sinnvoll erwiesen. Zudem finden Aminosäuren auch Einsatz bei der Behandlung von Abwehrschwächen, Osteoporose oder chronische Schmerzen.

Ebenfalls empfehlenswert ist die zusätzliche Einnahme von Aminosäuren für Hochleistungssportler. Besonders effektiv hat sich die Gabe von Arginin gezeigt. Es wirkt sich positiv auf die Wettkampfleistung, die Regenerationsfähigkeit nach Verletzungen, den Muskelaufbau und die Infektanfälligkeit aus.

Beim Abnehmen profitieren

Abnehmwillige profitieren ebenfalls von den unterschiedlichen Wirkungen einzelner Aminosäuren. So bringt Phenylalanin den Stoffwechsel in Schwung, macht bewegungsfreudig und wirkt als Sättigungsmittel. Lysin unterstützt den Körper dabei, Fett in mageres Fasergewebe umzuwandeln und ist mitverantwortlich für den Aufbau von Muskeln. Daneben schreibt man den Aminosäuren auch eine Anti-Aging Wirkung zu. Weil z.B. Ornithin die Durchblutung fördert, Fett abbaut und die Ausschüttung von Wachstumshormonen stimuliert, welche den Alterungsprozess verringern.